Egal, was in der Vergangenheit war,
Deine
Zukunft  mit deinem Pferd beginnt jetzt!

IMG_0953.jpg

Pferdeverhaltenstraining

ist deutlich mehr als nur eine Trainingsmethode

es ist reell, immer im Hier und Jetzt und immer anwendbar

es bezieht sich punktgenau auf die Psyche deines Pferdes und seinem Lernverhalten

es ist schonend, sanft und einfühlsam

es hält dein Pferd gesund und Leistungsfähig; ob im hohen Sport oder in der Freizeit

es schafft Respekt, Vertrauen, Verlass und Sicherheit

IMG_2177.jpg

Verhaltensauffälligkeiten oder gar stereotypische Verhaltensstörungen tauchen nie ohne Grund auf.

Es sind Bewältigungsstrategien, um mit gewissen Situationen umzugehen und sie sind immer ein Zeichen dafür, dass etwas verändert werden muss!

Sie fordern unsere Geduld heraus, oftmals treiben sie uns in eine emotionale Reaktion und können sogar gefährlich werden.

Ein problematisches Verhalten tritt nie aus dem Nichts heraus auf und ist in Missverständnissen in der Kommunikation zwischen Mensch und Pferd zu suchen. Diesen Missverständnissen gehe ich mit Dir auf den Grund, um herauszufinden, an welcher Stelle wir Menschen einen "Fehler" machen oder das Pferd durch äußere Einflüsse oder sogar durch die Haltung zu einem unerwünschten Verhalten getrieben wird.

Pferde sprechen zwar nicht unsere Sprache, die Kommunikation mit ihnen, jedoch, kann erlernt werden!

Wir Menschen haben die Chance von jetzt auf gleich die Situation effektiv zu verbessern und neu zu ordnen. Es beginnt bei uns selbst.

Pferde leben immer im Moment! Sie reflektieren uns prompt und reagieren aus ihrem Naturell heraus auf die Situation, die wir ihnen präsentieren und wir selbst mit dieser umgehen.

Was also genau ist zu tun, wenn ein für uns störendes Verhalten oder sogar eine Verhaltensstörung vorliegt?

Nachdem ich mir eure Geschichte angehört habe, geht es immer um das "sichten" eures Miteinander.

Mit Dir gemeinsam gehe ich den Missverständnissen auf den Grund, um herauszufinden, an welcher Stelle eine Fehlkommunikation stattfindet, bzw. was Du sendest und was beim Pferd ankommt oder ob es die äußeren Einflüsse sind, die das Pferd in ein unerwünschtes Verhalten treibt.

Die Basis beginnt bei mir immer am Boden, um ein gutes Fundament zu setzen. Stimmt die Kommunikation, kann das Pferd Verantwortung an den Herdenführer Mensch abgeben, anfangen zu vertrauen und mental entspannen. Hierbei lernt das Pferd nicht nur, sich stetig länger zu konzentrieren, sich  durch richtige Gymnastizierung immer besser auszubalancieren und gezielt Muskulatur aufzubauen; es lernt auch, uns zu vertrauen und sich "fallen lassen" zu können. Eine ruhige Atmosphäre und ein sensibler Umgang, stehen für mich an oberster Stelle, um eine Überforderung des Pferdes zu vermeiden.

Ohne eine mentale Losgelassenheit gibt es für mich auch keine physische Losgelassenheit!

Auch wir Menschen lernen hierbei unsere Sinne zu verfeinern und unsere Kommunikation auf das Pferd abzustimmen, denn jedes Pferd ist anders und hat, wie wir auch, seine eigenen Grenzen.

Wenn der Grundstein von Vertrauen gelegt ist, können wir uns mit dem Pferd in Situationen begeben, vor welchen es Angst hat und mit ihm üben, das dadurch ausgelöste Verhalten abzulegen und das Selbstvertrauen zu stärken.

Auch Schwierigkeiten unter dem Sattel, wie z.B. bocken, verwerfen oder andere Formen, analysiere ich mit Dir und wir finden gemeinsam einen geeigneten Weg für Dich und Dein Pferd, diese zu lösen.